Schlagwort-Archive: Download

Fundstücke 2: DSA (Answin-Romane,Demonicon,Download-Abenteuer)

Und weiter mit den Fundstücken.

Die Zukunft der Answin-Romane

Michelle Schwefel, die Autorin der DSA Romane über Answin Rabenmund hat im Alveran-Forum eine kurze Meldung zum Stand möglicher Nachfolgebände gegeben. Ursprünglich war die als Biographie aufgebaute Reihe in Form von 4 Bänden geplant. Bislang sind zwei Romane erschienen,Answin I- Macht sowie Answin II – Verrat
Im Zuge des Rückzugs Michelle Schwefels von der Arbeit am offiziellen Aventurien kam die Frage auf inwiefern die bei Fanpro publizierten Romane davon beeinflußt wären :

»Etliche haben die Frage nach der Fortsetzung der Answin-Reihe gestellt. Für mich gibt es aktuell keinen Grund, diese nicht fortzusetzen (und weil doppelte Verneinungen so gerne Verwirrung hervorrufen, noch mal klarer: „wenn es nach mir geht, ja“). Allerdings muss ich vor einem endgültigen und belastbaren „Ja, es wird eine Fortsetzung geben“, noch mit FanPro sprechen, denn der Verlag entscheidet darüber, ob und wann sie eine Fortsetzung publizieren wollen. Ich halte Euch auf dem Laufenden. Werdet aber bitte nicht ungeduldig, wenn es eine Weile dauern kann, bis Klarheit herrscht.

Nochmals danke an Euch und herzliche Grüße,
Michelle«

Die Zeichen stehen also gut für eine Fortsetzung der Reihe welche bislang äußerst positiv aufgenommen wurde.
Zur ebenfalls beliebten Galotta-Romanreihe von  Mark Wachholz und Kathrin Ludwig gibt es bislang noch keine genaue Aussage. Die Autorin schreibt auf ihrem Blog regelmässig über die Fortschritte, es scheint jedoch dass die Arbeiten zum nächsten Band erst einmal nicht fortgesetzt werden .

Wird Demonicon doch fertiggestellt?

Von der Insolvenzanmeldung des Publishers TGC war auch das interne Entwicklerstudio Silver Style betroffen, und damit das geplante  Action-RPG im DSA Universum namens Demonicon. Jetzt gabTGC’s Pressesprecher Ingo Horn dem Spielemagazin Gamestar eine Wasserstandsmeldung zu dem Projekt:

»Der Titel wird von unserem internen Team Silver Style entwickelt und derzeit laufen bereits Gespräche mit potenziellen Käufern bzw. Investoren, um Deutschlands ältestes Entwicklerstudio zu erhalten und die Arbeiten an Demonicon weiterzuführen«

Er gab weiterhin bekannt das auch während der Verhandlungen an dem Spiel gearbeitet wird.

Der Turm des Todes

ein DSA-Gruppenabenteuer auf Helden.de

Heute konnte ich auf Helden.de ein neues inoffizielles DSA-Abenteuer bewundern. Der Autor Michael Berens hat dieses bereits 1995 geschriebene Abenteuer aktualisiert und auf die DSA4 Regeln umgestellt. In dem Abenteuer geht es um altechsische Hinterlassenschaften im südöstlichen Teil Aventuriens. Das Reise und Dungeonabenteuer ist der erste Teil einer zweiteiligen Kampagne zu diesem Thema.

Hervorzuheben ist insbesondere das schicke, äußerst professionelle Layout, wie auch die stimmige Einbindung ins aktuelle Aventurien (die man bei vielen inoffiziellen Abenteuern eher selten findet).
Ein Manko ist jedoch teilweise die Textstrukturierung, Regelmechaniken gehen öfters in langen Texten unter, worunter die Übersichtlichkeit etwas  leidet, ebenso fehlen Karten für die Dungeonteile des Abenteuers.
Spieler die Reiseabenteuer in dieser Region mögen, dürften dennoch auf ihre Kosten kommen, oder aber zumindestens hier eine äußerst gute Vorlage erhalten.

Der Blog samt Newsteil geht damit erst mal in die Sommerpause, ich freue mich auf eine Rollenspiel&DSA-freie Zeit und harre mal gespannt der Dinge die da noch kommen mögen in nächster Zeit.

Zeig mir deine Werte und ich sag dir wer du bist…

…oder diesmal anders herum:

Sag mir wer du bist und ich zeig dir deine Werte

Auf Alveran wurde einmal wieder das umstrittene Thema der mangelnden NSC-Werte in vielen DSA-Publikationen heiß diskutiert. Wo der eine schon Probleme mit zu niedrigen Werten hat, stören den anderen das teilweise komplette Fehlen, andere begrüßen es.

Mir selbst geht es auch öfters auf den Zeiger, gerade bei DSA wo man einen NSC eben mal nicht eben auf einer Pobacke generiert geht es schnell Richtung Willkürlichkeit, sich NSC-Fähigkeiten spontan auszudenken, oder aber in Richtung Ausdauersport/Folter,  diese komplett für NSCs durchzugenerieren.

Es gibt jedoch auch jede Menge Regelfuchser und SC-Bastler die gerne das Heldentool rotieren lassen und Charaktere am laufenden Band generieren und durchsteigern (ging mir teilweise auch öfters so).

Da ich neben dem Hobby des Meckerns auch gerne konstruktiv bin, würde ich gerne einmal dazu ermuntern die Ärmel hochzukrempeln und ohne Hemmungen selbst NSCs durchzugenerieren und auszutauschen.

Da bei DSA und seinen hundertdrölfzig-tausend Werten das zur Fleißarbeit werden würde, hat der User Andras Marwolaeth tollerweise ein schlankes  Java-Tool geschrieben was die XML-Dateien der Charaktere ausliest:

Held2Text.jar

Die Anwendung ist einfach:

  • Im Heldentool auf Datei -> als XML exportieren
  • Die Held2Text.jar starten und die passende XML auswählen
  • Werte in Texteditor oder Browserfenster kopieren und bei Bedarf formatieren und bearbeiten/sortieren

Wer Lust hat sich für das Tool zu bedanken und fleissig zu sein, der ist gerne eingeladen,

in diesem Thread seine NSCs zu posten und vorzustellen =)

Szenarien die noch ihrer Fertigstellung harren

Das Erstellen von Szenarien

Eigentlich bin ich beim Zusammenstellen meiner Spielmaterialien eher Purist, da langt mir das simpel ausgedruckte RTF-File mit Hervorhebungen in Fettbuchstaben und unterschieden Schriftgrößen zur Gliederung. Also so wie dieser Blog hier 😉

Schließlich ist das Zeug schnell bespielt und wandert dann in den Ordner des Vergessens oder aber es kommt erst gar nicht vor, da die Kampagne eine andere Richtung einschlägt. Dass passiert auch obwohl ich eigentlich nur von Spielabend zu Spielabend plane,  schließlich ändern sich auch die Interessen und Vorhaben der Spielercharaktere (welche ich fortan als SCs abkürzen werde). Manchmal passt spontan dass zuhause erdachte auch nicht zur Spieldynamik, dem am Spieltisch gemeinsam erspielten und improvisierten und wird dann unter den Tisch gekehrt.

Im Laufe der Leitung meiner Kampagne versuchte ich oft mit offiziellem DSA-Quellenmaterial zu arbeiten, egal ob Spielhilfen oder Abenteuern, kam jedoch weder mit den Spielhilfen in ihre Struktur sonderlich gut klar, noch mit den Abenteuern, welche vom Inhalt zu 80-90% Plotszenen beinhalten und nur zu 10-20% wirkliches Quellenmaterial/Hintergrundausarbeitungen. Also genau dass was einem als Spielleiter einer ergebnisoffenen Kampagne so oft fehlt und das man Händeringend sucht. Da ich auch gerne dazu neige dass in den gängigen DSA-Foren anzuprangern kam mir der Gedanke wie ich selbst denn gerne die Szenarien aufgebaut hätte. Da es oftmals leichter ist, grob ein Bauchgefühl zu haben, aber wesentlich schwerer, hier wirklich selbst etwas auf die Beine zu stellen, wollte ich mich genau daran versuchen.

Also dachte ich mir, stelle ich mein ohnehin geschriebenes Material einfach mal in PDFs zusammen, hübsche es etwas auf und ergänze. Tja, und bei dem Ergänzen bin ich bislang immer noch. Es hat sich einfach so erwiesen dass man als Spielleiter in der eigenen Kampagne viel weniger Kram benötigt und oftmals mit Stichwortzetteln besser klar kommt (welche im Eifer des Gefechts am Spieltisch auch übersichtlicher und kompakter sind) . Will man das Zeug jedoch auch anderen näherbringen, dann muss das Zeug wesentlich ausführlicher ausfallen, es muss die Stimmung des Szenarios rübergebracht werden, das Konzept sollte eindeutig und verständlich sein, die Hintergrundmaterialien ausreichend ausgearbeitet werden.

All das kann ich von meinen PDFs noch nicht behaupten 😉 Aber ich arbeite daran. Leider ist die Ambition bei bereits bespielten Plots recht gering, dieses Material dann noch mal neu aufzubereiten, denn wenn man eine feste Rollenspiel-Truppe hat und nicht mehrere Gruppen besitzt, wird das Szenario wohl auch nicht in absehbarer Zeit noch einmal gespielt werden.

Ein Grund warum ich meine Kampagne auch demnächst erst mal pausieren werde. Damit schaffe ich mir etwas Vorlaufzeit und werde hier erst einmal mit breiten Pinselstrichen die Szenarien und Hintergrundmaterialien ausarbeiten (welche dann natürlich auch schnell das Risiko tragen, irrelevant zu werden bzw gar nicht relevant zu sein, aber dafür sind dann ja die breiten Pinselstriche gut).

Anyway, hier sind erstmal die erwähnten im Bau befindlichen Szenarios als PDF

Der Kristallomant von Simorenia

ist ein bereits mit meiner Gruppe bespielter Plot um einen echsischen Zauberer der ein Dorf besetzt hält. Dieser sucht eine altechsische Pyramide die Relikte großer Zaubermacht beinhalten soll. Bei der Entdeckung der Pyramide wird der Rückweg verschlossen und die SCs müssen sich ihren Weg bis nach unten bahnen um dort eine wichtige Entscheidung zu treffen.   Bislang besteht das PDF aus viel Hintergrundmaterial, den exemplarischen Plot habe ich noch nicht ganz durch, ebenso harren noch einige Karten und Räumlichkeiten der Pyramide ihrer Fertigstellung.

Das zweite Szenario, der Götterfürst werde ich in einem weiteren Beitrag näher erläutern, da es wohl morgen weiter gespielt wird.