Wem gehört Aventurien?

1. Teil Ulisses redet „ Tacheles“

Geschäftsführer Markus Plötz über die Ulisses Spiele GmbH

28. Juli 2011 von Markus Plötz

Ein weiterer Punkt, den ich nach der Übernahme der Das Schwarze Auge-Rechte zu klären hatte, ist der Umgang mit Fanseiten und Fanprojekten. Hier wurden nun Fanrichtlinien erstellt, die in den nächsten 24 Stunden online gehen werden. In der Vergangenheit wurde der Nutzung urheberrechtlich geschützter Texte und Bilder im Internet wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Das hat dafür gesorgt, dass im Internet stellenweise Produkte angeboten werden, die von Ulisses-Produkten auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden sind. Das können wir zum einen wegen der Urheberrechte, die Ulisses selbst beachten muss, aber auch aus firmenpolitischen Gründen in dieser Form nicht gestatten.

Das Schwarze Auge – Verwendung von Texten und Bildern

29. Juli 2011 von Markus Plötz

Wir freuen uns immer, wenn sich Fans in welcher Form auch immer um Das Schwarze Auge bemühen und sich mit anderen Fans austauschen. Unser Ziel ist es darum explizit nicht, bestehende Seiten zu schließen oder neue Seiten oder Fanprodukte zu verhindern. Wir hegen keine Sorge, dass gut gemachte Fanprodukte zu Umsatzeinbußen führen könnten – im Gegenteil, wir sind uns sehr bewusst, dass zu einem gesunden Rollenspielmarkt gerade das Engagement und die Auswahl an auch kostenlos zur Verfügung stehenden spielbaren Materialien gehört.

Nach dem deutschen Markenrecht sind wir als Markeninhaber verpflichtet, unsere Marke zu schützen. Hierzu gehört auch eine Kontrolle des Das Schwarze Auge Fanmaterials. Diese rechtliche Pflicht galt und gilt stets und wird nicht davon aufgehoben, dass sie in der Vergangenheit gelegentlich nicht beachtet wurde und entsprechende Inhalte stillschweigend toleriert wurden. Als neuer Markeninhaber müssen wir entsprechend handeln. Teil dessen ist es, eine klare, sofort sichtbare Abgrenzung von offiziellen und Fanprodukten zu erreichen.

Ähnlich verhält es sich mit Texten und Grafiken aus offiziellen Das Schwarze Auge-Produkten: Diese sind grundsätzlich urheberrechtlich geschützt. Auch wenn dies in der Vergangenheit gelegentlich anders gehandhabt wurde, so ist es uns nicht möglich z.B. eine Verwendung von Kartenmaterial auf Homepages pauschal zu gestatten. Dies deshalb, weil unter Umständen die Ulisses Spiele GmbH selbst gar nicht dazu befugt ist. Oft genug kommt es vor, dass wir nur die Rechte zur Veröffentlichung und Vervielfältigung haben, nicht jedoch das Recht, anderen die Verwendung zu genehmigen.

Nach dem deutschen Markenrecht sind wir als Markeninhaber verpflichtet, unsere Marke zu schützen. Hierzu gehört auch eine Kontrolle des Das Schwarze Auge Fanmaterials. Diese rechtliche Pflicht galt und gilt stets und wird nicht davon aufgehoben, dass sie in der Vergangenheit gelegentlich nicht beachtet wurde und entsprechende Inhalte stillschweigend toleriert wurden. Als neuer Markeninhaber müssen wir entsprechend handeln. Teil dessen ist es, eine klare, sofort sichtbare Abgrenzung von offiziellen und Fanprodukten zu erreichen.

Teil 2: Ulisses rudert zurück

FAQ zu den Fanrichtlinien

01. August 2011 von Markus Plötz

1) Muss ich den angegebenen Disclaimer verwenden?
Die Verwendung des Disclaimers ist freiwillig.

2) Darf ich das offizielle Das Schwarze Auge-Logo nicht mehr verwenden?
Wenn Sie das offizielle Das Schwarze Auge-Logo auf Ihrer Fanseite verwenden möchten, können Sie sich das von uns genehmigen lassen.
Bei Fanpublikationen hingegen muss stets das Fanware-Logo und nicht das Das Schwarze Auge-Logo verwendet werden.

3) Darf ich jetzt nicht mehr Das Schwarze Auge, Aventurien oder Dere usw. schreiben?
Hier gilt: Als Text dürfen all diese Begriffe weiterhin bei Fanseiten und in Fanpublikationen benutzt werden, ohne dass dafür eine Genehmigung eingeholt werden müsste. Das Gleiche gilt für andere Das Schwarze Auge-typische Begriffe. Lediglich die Markenlogos unterliegen bestimmten anderen Bedingungen, die an anderer Stelle dieses Textes näher erläutert werden.

4) Muss ich für jede Fanpublikation um Erlaubnis fragen?
Oil schreibt im Ulisses-Forum: „Daher sehe ich keine Notwendigkeit, z.B. nach der Entfernung von offiziellen Bildern aus Fan-Spielhilfen, für diese Spielhilfe um Erlaubnis zu fragen. Ebenso sehe ich keinen Grund einen DSA Fan-Roman nicht zu veröffentlichen, auch ohne gefragt zu haben. Oder irre ich mich hier?“

Damit hat er Recht, solange auch keine anderen Text- oder Regelteile aus offiziellen Publikationen übernommen werden.

Teil 3 Und was bedeutet das jetzt?

Seit dem Blogeintrag am letzten Donnerstag (28.07.11) wurde in den Foren und  Blogs viel diskutiert, gestritten. Was darf Ulisses, was muss der Fan machen damit seine eigenen DSA-Sachen im Netz nicht abgemahnt werden können, wie schaut die Situation aus für alte Fansachen.

Nach dem dritten Beitrag auf Ulisses Blog zu diesem Thema am Montag (1.08.11) sowie der Klarstellung einiger DSA-Fans mit „Talentspezialisierung Rechtswissenschaft “ sieht die Situation doch schon klarer aus. Nämlich, solange du DSA-Sachen herausbringst und dich dabei gesundem Menschenverstand und dem deutschen Urheberrecht bedienst, ist nichts zu befürchten. Bediene dich nicht einfach an Texten und Bildern aus Publikationen, sondern schreibe einfach deine eigenen Texte. Wenn du zeichnen kannst oder jemanden kennst der es kann, zeichne deine eigenen Karten und Illustrationen. Falls du doch Material benötigst, dass in offiziellen Publikationen vorkommt, dann frage den Verlag oder den Urheber des Werkes (für Illustrationen gibt es bei der Wiki-Aventuria ein Bildverzeichnis mit dem Namen des jeweiligen Zeichners).

Zur Klarstellung:  Weder gehören Ulisses alle jemals für DSA geschriebenen Texte noch die Illustrationen die für DSA in den letzten 25 Jahren gezeichnet wurden. Diese gehören den hunderten von Illustratoren undAutoren, die Aventurien erst erschaffen haben. (Bei Interesse an der Geschichte von DSA empfehle ich den SPON-Artikel:25 Jahre „Das Schwarze Auge“)

Im Vinsalt-Forum gibt es zu diesem Thema auch einen Thread: Statement zum Besitz von Rechten, in dem ehemalige Autoren Stellung nehmen zu den widersprüchlichen Aussagen, die Ulisses in ihren Fanrichtlinien und vor allem dem strittigen Disclaimer veröffentlichten.

Ich hoffe, dass die unsichere Situation für Fans und ihr Material sich mittlerweile entschärft hat. DSA war/ist ein Rollenspiel von Fans für Fans. Natürlich benötigen professionelle DSA-Bücher einen professionell auftretenden Verlag, der diese in Auftrag gibt und verlegt, aber auch dieser Verlag benötigt die Fans, als Kunden, als Supporter und auch als Autoren.

Daher hoffe ich auch, dass die mal wieder aufkommenden Lagerkämpfe zwischen treuen Ulisses-Kunden und empörten DSA-Fans sich legen. Diese sind meistens einfach nur anstrengend und für keine Seite sonderlich produktiv.
Letztendlich kann es nur ein lebendiges Aventurien geben, wenn Verlag und Fans respektvoll zusammenarbeiten. Und das gilt selbstverständlich für beide Seiten.

Advertisements

2 Antworten zu “Wem gehört Aventurien?

  1. Richtig. Beide Seiten.
    Wollen mal sehen, ob bei beiden Seiten das auch angekommen ist.
    Eine Seite hat das innerhalb eines Jahres mehrmals vergessen.

  2. @ Backalive

    es gibt ja aktuell Anzeichen, dass wieder mehr Gelassenheit und Verständnis reinkommt, auf beiden Seiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s